Bernauer Hochtal Steig

Märchenhafte Wälder, charaktervolle Landschaft, Wiesen und Weiden, wunderbare Ausblicke: Der Bernauer Hochtal Steig bietet ein Wandererlebnis inmitten der Schwarzwaldidylle.
  • Dauer: 4,5 - 5 h

  • Schwierigkeit: Schwierig

  • Das Besondere: Die acht Himmelsliegen an exponierten Stellen bieten neben einer besonderen Aussicht auch die Möglichkeit zur tiefen Entspannung.

  • Länge: 16 km

  • Höhenmeter: 644 m

  • Reiseart: zu Fuß

  • Kosten: 0

  • Unsere Tipps: Solides Schuhwerk ist empfehlenswert. An wechselhaften Tagen ändert sich das Wetter schneller als man denkt. Deshalb, Regenschutz vorsichtshalber einpacken.

Startpunkt des Bernauer Hochtal Steigs ist der Wanderparkplatz Ankenbühl im Ortsteil Kaiserhaus. Über eine Bergweide geht es nun auf einem teils felsigen, teils wurzeligen Waldpfad bergauf zum 1.075 m hohen Hohfelsen, ein Felsmassiv mit herrlichem Ausblick.

Nach einem kurzen Stück durch den Wald, wandert man nun entlang ausgedehnter Bergweiden. Hier kann man die kleinste Rinderrasse Europas, die Hinterwälder, beobachten. Auch eine große Vielfalt an Blumen und Kräutern begeistert.

Schließlich erreicht man auf schönen Waldpfaden den Aussichtspunkt „Am Kleinen Spießhorn“ auf 1.330 m. Von hier kann man den zweit- und dritthöchsten Gipfel des Schwarzwaldes sehen.  

Bei guter Sicht kann man sogar die Alpenkette mit Eiger, Mönch und Jungfrau in 140 Kilometer Entfernung erblicken. Wer sich für die Namen der vor ihm liegenden Berge interessiert kann durch das Viscope schauen, ein Fernrohr, das automatisch Bergnamen und deren Höhen einblendet.

Nach einem weiteren Stück Weg durch den Wald erreicht man schließlich den höchsten Punkt des Hochtail Steigs: das 1.349 m hohe Spießhorn mit seinem Gipfelpavillon.

Auf einem Pfad voll von verschlungenen Wurzeln geht es nun bergab durch lichten Nadelwald. Ab und an kommt von hier auch das 1.493 m hohe lang gestreckte Feldbergmassiv in Sicht. Die Krunkelbach-Hütte lädt kurz darauf zu einer Rast ein. Die reichhaltige Vesperkarte mit Hütteneintopf, selbstgebackenem Brot, Bratwurst und Bergkäse ist sehr beliebt. Auch Übernachtungen sind hier möglich.

Nun führt der Weg wieder zurück Richtung Bernau. Schmal und teilweise recht steil führt der Pfad nun in Serpentinen bergab durch wunderschönen Buchenmischwald, über Bergwiesen und Weiden zum Scheibenfelsen auf 1.052 m.

Nach dem Abstieg vom Scheibenfelsen verbindet sich der Hochtal Steig mit dem Bernauer Panoramaweg – einer der schönsten Wege mit Weitblick im südlichen Schwarzwald. Nahezu ebenerdig verläuft der Wed nun auf rund 1000 Höhenmetern entlang ausgedehnter Bergweiden. Der Pflanzenreichtum lässt sich von den Himmelsliegen und zahlreichen Bänken bestaunen. Ab hier geht es dann bergab bis zum Startpunkt am Wanderparkplatz Ankenbühl.

Umweltfreundliche Unterkünfte

Farmstay Rössle

Kleines Wiesental (Baden-Württemberg)

Von 65,00 €
Jugendherberge Baden

Baden (Aargau)

Von 88,00 €
Jugendherberge Dachsen

Dachsen (Zurich)

Von 28,00 €
Hotel EDEN im Park

Rheinfelden (Aargau)

Von 287,00 €
Rüedi - Fasstastische Ferien

Trasadingen (Canton of Schaffhausen)

Von 166,00 €
Hotel Schützen Rheinfelden

Rheinfelden (Aargau)

Von 143,00 €
Hotel Schiff am Rhein

Rheinfelden (Aargau)

Von 146,00 €
Jugendherberge Brugg

Brugg (Aargau)

Von 77,00 €