Luchstour im Harz

Der Nationalpark Harz ist das perfekte Wanderrevier! Diese abwechslungsreiche Tagestour verbindet steile Felsklippen mit einsamen Tälern und tollen Aussichtspunkten.
  • Dauer: 4,5-5,5 h

  • Schwierigkeit: Mittel

  • Das Besondere: Das Freigehege für Luchse bietet Ihnen die Möglichkeit diese schönen wilden Tiere in ihrem ursprünglichen Lebensraum zu beobachten.

  • Länge: 16 km

  • Höhenmeter: 685 m

  • Reiseart: zu Fuß

  • Kosten: 0

  • Unsere Tipps: Die Burgberg-Seilbahn ist eine bequeme Alternative zum ersten steilen Anstieg.

Start der Tour ist der Bad Harzberger Wandertreff am Haus der Natur im Kurpark. Gut markiert durch Schilde, auf denen ein Luchskopf abgebildet ist, führt der Weg über die Brücke der B4 auf dem Herzogweg zum Antoniusplatz und von dort auf den Burgberg.

Auf dem Besinnungsweg geht es weiter zum Kreuz des Deutschen Ostens, wo sich auf einer Liege die herrliche Aussicht genießen lässt. Die Route führt dann zur Waldgaststätte Rabenklippe. Im nahen Freigehege können hier die Luchse in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachtet werden.


Der Abstieg führt nun ins Eckertal, wo bald darauf, immer entlang der Ecker, der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze, die Ahlburg erreicht wird. Eine Waldschaukel am Hasselteich lädt zur besonderen Entspannung, nach dem Aufstieg zur Waldgaststätte Molkenhaus, ein.

Der Rückweg nach Bad Harzburg geht an den Ettersklippen vorbei zum Philosophenbach im Kalten Tal. Vorbei an einem Hochseilpark führt die Route wieder über die B 4-Brücke in den Kurpark mit dem Wandertreff am Haus der Natur.

Umweltfreundliche Unterkünfte

Klosterhotel Wöltingerode

Goslar (Lower Saxony)

Von 139,00 €
Nature Resort

Südharz (SA)

Von 184,00 €