Vesper-Tour

Regionaler Genuss im Landkreis Tübingen ist das Thema dieser Radtour. Es geht vorbei an Getreidefeldern, Wasserquellen, Erzeugern, Verarbeitern und Tante Emma Läden. Nehmen Sie sich Zeit zum Genießen!
  • Dauer: 4 h

  • Schwierigkeit: Einfach

  • Das Besondere: Ganz hervorragend lässt sich hier während des Radelns erfahren, woher die Zutaten für die regionalen Spezialitäten wie Brot und Bier kommen. Entlang der Strecke können diese dann auch direkt in den Wirtshäusern, Ausflugsgastronomiebetrieben, Brauereigaststätten, Bäckereien, Hof- und Mühleläden genossen werden.

  • Länge: 42 km

  • Höhenmeter: 350 m

  • Reiseart: Rad

  • Kosten: 0

  • Unsere Tipps: Eine kostenlose Erfrischung mit Heilwasser aus der Römerquelle ist ein besonderes Erlebnis im Quellhaus in Bad Niedernau.

Die gesamte Radtour ist mit einem Schild "Vesper-Tour" an den Wegweisern für Radfahrer gekennzeichnet.

Sie startet in Remmingsheim/Neustetten hinter dem Rathaus bei der Feuerwehr. Aus dem Ort hinaus verläuft sie auf einem straßenbegleitenden Wirtschaftsweg am Bauernhof vorbei. Jetzt geht es stetig bergab auf dem geschotterten Waldweg, das Rommelstal entlang bis nach Obernau.

In Obernau radelt man an der Kirche vorbei zur Hauptstraße. Jetzt trifft man auf den Neckartalradweg Richtung Horb. Hier im Neckartal zwischen Rottenburg und Horb, liegen die Quellen vom Obernauer Löwen-Sprudel. Das natürliche Mineralwasser entspringt in über 60 Metern Tiefe und ist sehr calciumreich und magnesiumhaltig.

Von Bieringen wird in Richtung Haigerloch geradelt. Dem Starzeltal folgt man jetzt nach Hirrlingen und im weiteren Verlauf nach Hemmendorf. Ein Pferdehof liegt nun am Weg.

Gemeinsam mit  dem Hohenzollernradweg führt der Weg schließlich nach Weiler. Ein Abstecher zur Weiler Burg ist lohnend!

Im Wald geht es jetzt steil bergab und auch auf dem geschotterten Wirtschaftsweg immer talabwärts bis zur Römerquelle. Die Quelle liegt am Ende des Kurparks in Bad Niedernau und war bereits in der Römerzeit als Heilquelle bekannt. Das Bad Niedernauer Heilwasser ist wegen seines Kohlendioxidanteils sehr bekömmlich und hat einen angenehm frischen Geschmack. Es kann kostenlos probiert werden.

Durch den Ort hindurch gelangt man nun entlang des Schienenstrangs nach Rottenburg. Hier verläuft der Weg wieder auf dem Neckartalradweg und geht vorbei an der Bronnmühle bis ins Zentrum von Rottenburg.

Sanft bergan radelt man schließlich zurück zum Ausgngspunkt der Tour, wo in der Kronengaststätte das wohlverdiente Vesper eingenommen werden kann.

Umweltfreundliche Unterkünfte

Biohotel-Restaurant Rose

Hayingen (Baden-Württemberg)

Von 94,00 €
Ferienwohnungen Simonshof

Schiltach (Baden-Württemberg)

Von 66,00 €