Eine in der Zeit eingefrorene Atmosphäre. Stille Schneelandschaften. Ein romantisches Schloss, wo alte Legenden und moderne Seifenopern zusammenleben. Ein Kahnführer erzählt uns die lokalen Sagen, während er uns zum bezauberten Inselchen in der Mitte des Sees bringt. Bled ist das perfekte Ziel für umweltfreundliche Touristen: nach Lonely Planet 2018 ist es die dritte Stadt in der Welt welche man  besuchen sollte. Wir dürfen das nicht verpassen: Hier sind die 10 Top Erfahrungen, welche  Sie  in dieser alpinen Perle erleben sollen.

Sobald wir in Bled  im Herzen der Julischen Alpen angekommen sind, atmen wir eine surreale Ruhe  mit einer in der Zeit eingefrorenen Atmosphäre. Bled liegt nur eine Stunde von Italien entfernt und ist das perfekte Ziel für umweltfreundliche Reisende oder für Liebhaber eines romantischen Ausfluges.

In der Vergangenheit hat Bled viele Dichter und Schriftsteller bezaubert. Heutzutage ist sie eine der schönsten Urlaubsziele, welche umweltfreundliche Mobilität in der Alpen fördert. Lonely Planet bezeichnete Bled  als die dritte Stadt weltweit welche man besuchen sollte: Auf diese Weise ist sie jetzt eine zu einer der wichtigsten umweltfreundlichen Ziele in Europa geworden.
Wir sind an einen klammen Herbsttag in Bled angekommen. Die kleine alpine Perle war von den hellen Farben der Blätter, welche von ockergelb bis zum intensiven rot gingen, gehüllt. Es war St. Martins Tag und traditionale Musik und Lieder sowie die Weingerüche  breiteten sich in der Luft aus. Wir haben ihre Landschaften und Atmosphären mit den Freunden der Alpinen Perle entdeckt und waren bezaubert.

Wie hat Bled uns eigentlich erstaunt? Es gibt mindestens 10 Erfahrungen, die uns beeindruckt haben: hier  10 Gründe, um diese schöne alpine Perle zu besuchen:

1. Auf dem See an Bord einer „Pletna“ zu segeln

Das typische Holzboot von Bled, damit man den See durchfahren und die Insel erreichen kann
Das typische Holzboot von Bled, damit man den See durchfahren und die Insel erreichen kann.

Wir fahren an Bord einer „Pletna“, das typische Boot von Bled. Der Kahnführer erzählt uns, dass dieses Schiff deutsche Ursprünge hat. Es ist durch die flache und nicht tiefe Form charakterisiert. Diese Form gibt ihr ein gutes Ausgleichen auf dem Wasser. Eigentlich sind wir 8 Leute an Bord und jedes Mal wenn einer von uns aufsteht oder sich bewegt, um eine Foto zu machen, schimpft der  Kahnführer weil das Boot  das Gleichgewicht verliert.

Während er das Schiff mit zwei großen Holzrudern langsam auf dem Wasser führt, erzählt er uns die wahre Geschichte von Bled. Zum Beispiel geben sich die verschiedenen Familien ihre Berufe von einer Generation zur anderen weiter. Unser Kahnführer hat seinen Beruf von seinem Opa übernommen und die Familien,  die eine Pletna fahren können sind nur 25 im ganzen Gebiet.

Wir lassen das Festland hinter uns während  wir uns dem  Inselchen nähern und dieses  immer größer wird. Ein   märchenhafter Himmel hüllt es ein: hellblaue Farben,  graue und weiße Nuancen von herbstlichen Nebel.

Der Kahnführer erzählt uns die Geschichte von Bled und die 5 ursprünglichen Dörfer. Eines ist Mill, ein  zwischen den Bergen und dem Fluss eingefügtes Dorf, das im See liegt. Da die Einwohner von Mill weniger Ackerland als andere im Gebiet von Bled hatten, könnten sie den See zum Fischen oder um Boote zu fahren benutzen.

Pletna, typische Holzboot verankert auf dem See von Bled. Foto von Silvia Ombellini
Pletna, typische Holzboot verankert auf dem See von Bled. Foto von Silvia Ombellini.

Natürlich sind keine Plastik- oder Motorboote auf dem See erlaubt, sondern nur Holz-, Reihe- oder elektrische Boote. Nachhaltigkeit ist eine der Prioritäten der Touristischen Entwicklung in Bled. Es ist auch möglich in Kanu den See zu überqueren, jedoch  gibt es keinen Kanus Verleih, damit der See  im Sommer nicht überfüllt ist.

2. Die Insel entdecken und die Glocke der Wünsche läuten

Bled, das schneebedeckte Inselchen
Bled, das schneebedeckte Inselchen.

Es gibt etwas Magisches in dieser mitten im See liegenden Insel von Bled. Die Legende erzählt, dass vor langer Zeit eine junge Witwe dort auf dem kleinen Inselchen lebte. Ihr Mann wurde von einigen Banditen getötet und ins  Seewasser geworfen. Die Frau legte alle ihre Gold und Silberwaren zusammen, um eine Glocke zu schmelzen. Die Glocke sollte in einer kleinen Kapelle auf der Insel installiert werden,  jedoch ein fester und plötzlicher Sturm versenkte das Schiff und die Glocke ging im Wasser verloren.

Bleds Bewohner erzählen, dass diejenigen welche an sternklaren Nächten den See durchfahren,  heute noch aus den Seetiefen die Glocke hören können. Aber, wie endet die Geschichte der jungen Witwe? Nach dem Verlust der Glocke entschied die Frau alle ihre Vermögen  dem Pfarrbezirk zu spenden um eine neue Kirche zu erbauen und  zog dann ins Kloster. Nachdem wurde eine neue Glocke geschmolzen, die ohne Umfälle auf  die Insel gebracht wurde.

Diese Glocke wird „Glocke der Wünsche“ genannt. Man sagt, dass diejenigen die diese Glocke läuten hören, nachdem sie einen grossen  Wunsch geäußert haben, sich alle Wünsche verwirklicht werden.

Wir sind auf die Inseln gelandet und müssen einen Wunsch  äußern, in der Hoffnung dass die bekannten Glocke läutet und unsere Wünsche verwirklicht.

Die kleine Insel bezaubert mit ihrer Stille. Jedes Geräusch wird aufgebauscht: Die Schiffe, die die Wellen pflügen, die Vögel, die auffliegen, der Klang der Glocke der Wünsche.

Eine weitere Merkwürdigkeit: Jedes Jahr am Weihnachtstag wird eine leuchtende Glocke auf der Oberfläche des Sees installiert. Diese wird von den lokalen Winzern mit vielen kleinen LED Lichtern erbaut , um diese alte Legende wieder aufleben zu lassen.

Wir entdecken, dass Menschen seit der Urgeschichte auf dieser Insel leben, und dass im 18. Jahrhundert Frauen gegen die französischen Invasoren die Insel verteidigt haben. Die letzten Inselbewohner haben ihre Wohnung seit 40 Jahren verlassen. Nun bleiben da nur noch schöne hellstein Gebäude und der Stall, wo die letzte Bauernfamilie ihre Kühe hatten.

Wir sind auf den Kirchturm gestiegen und haben verschiedene Geräte zur Zeitmessung beobachtet. Bis zu der große Pendeluhr, die in der surrealen Stille die Sekunden unterteilt. Von der Kirchturmspitze kann man eine wunderbare 360° Ansicht bewundern. In der Nähe gibt es ein altes Gebäude, wo man Kunstwerke und traditionale Kachelöfen finden kann.

Bevor wir losfahren, müssen wir noch eine heiße Teetasse trinken: Wir gehen ins „Provost’s House“, eine alte Wohnung und  probieren auch einen traditionalen slowenischen Kuchen, die „Putizza“.

3. Seerundfahrt mit dem Rad oder zu Fuss

Die Seepromenade von Bled
Die Seepromenade von Bled.

„Krain hat keinen schön‘ren Ort, / als dieses Abbild des Paradieses.“ Sagte France Prešeren, der größte slowenische Dichter, über Bled und ihre unglaublichen Landschaften.

Um das Beste aus den fabelhaften Ansichten zu machen, empfehlen wir Ihnen sich langsam zu bewegen: zu Fuss oder mit dem Rad . Auf diese Weise kann man bei der  Seerundfahrt  die unvergleichbaren Ansichten von Bled am Besten geniessen. Der Weg ist ungefähr 6km lang: Ein angenehmer anderthalb Stunden Spaziergang, der auch für Familien mit Kindern ideal ist.  Den See entlang sind viele Halte möglich: von fotographischen Punkten, wo die Selfie-Pause ein Muss ist, zur Sitzbänke, von Kunstinstallationen zu Kaffees.

4. Eroberung des romantischen Schlosses

Das romantisches Schloss von Bled
Das romantisches Schloss von Bled.

Eine weitere Sehenswürdigkeit  ist die Ansicht von Bled und ihr See von der Spitze des Schloss . Das Schloss ist eines der ältesten Schlösser Sloweniens.

Ich weiß nicht die Gründe, aber das Panorama des Schlosses über dem See, erinnert mich an Magrittes Kunstwerk „Le château des Pyrénées“. Das Schloss ist eigentlich fest an einem Felsen gebaut, sieht aber dem von Magrittes Kunstwerk ähnlich : Von Weiten könnte man glauben es hänge unter der Vegetation über den See.

Gleich erfahren wir, dass das Schloss als Bühnenausstattung für die koreanische Seifenopern „Dear My Friends“ ausgewählt wurde. Bleds Bürgermeisters sagt, dass nach der Projektion dieses „romantischen Dramas“ die Zahlen der südkoreanischen Touristen 20% von lokalen Touristen erreichtet hat.

Ansicht des Sees an Sonnenuntergang von der Spitze des Schlosses, Foto von Silvia Ombellini
Ansicht des Sees bei Sonnenuntergang von der Spitze des Schlosses, Foto von Silvia Ombellini.

Vom See steigen wir zum Berggipfel durch einen schonen Weg unterhalb der Vegetation, welche am Abend von vielen kleinen Lichten beleuchtet ist. Eine Stufe nach der anderen bietet der Weg immer neue und beeindruckende Ansichten über die Insel an.

Eine Holzfallbrücke zeichnet den Eingang zum Schloss. Seine Gärten bieten eine atemberaubende Ansicht über den See, die umgebenden Berge und die ganze Region der Gorenjska, zwischen den schon schneebedeckten Alpen Giulie und die Caravanche Berggipfel, eingeschlossen.

Um zwei Gärten gibt es verschiedene Gebäude. Im Vorhof gibt es eine alte Buchdruckerkunst, wo es noch möglich ist, über den Beruf der Buchdrucker etwas zu entdecken, und ein Geschäft von Bienenzucht, der Bienenkorb des Schlosses. Im höheren Hof gibt es eine schöne Kapelle des 16. Jahrhunderts und ein Museum, das  Bleds Geschichte von der Bronzezeit bis heute erzählt.

Eine andere Kuriosität: Wer eine gastronomische und romantische Pause genießen will, kann im  Schlossinnern einen Café und ein Restaurant mit einer Aussichtsterrasse finden.

5. Eine grüne Pause: vom Glamping bis zum biologischen Hotel

Holzhaus vom Bleds Glamping Ribno mitten in die Natur.
Holzhaus vom Bleds Glamping Ribno mitten in die Natur.


Bled und ganz Slowenien sind ideal  für Liebhaber des umweltfreundlichen Urlaubs. Vom Glamping in der Natur zum 5-Sterne Hotel gibt es zahlreiche green Angebote . Slowenien fördert  dank dem Zeichen „Slovenia Green“die Umwelt. Die Besitzer werden motiviert umweltfreundliche Bestimmungen zu befolgen. Sie können auch eine internationale Umweltzertifizierung, wie zum Beispiel das europäische „Ecolabel“, folgen.

In Slowenien ist die Nachhaltigkeit ein wichtiger Teil der nationalen Gesetzgebung. Das führte das Land zum 5. Platz im Umweltleistungsindex. Kürzlich wurde Slowenien von der Internationalen Organisation „Green Destinations“ als das erste grüne Ziel in der Welt anerkannt, weil es 96% von 100 Nachhaltigkeitskriterien erfüllt. In wenigen Jahren konnte das Land den umweltfreundlichen Tourismus in einer erfolgreichen Nationalstrategie erreichen.

Tischchen und Restaurant von Hotel Astoria, Bled
Tischchen und Restaurant von Hotel Astoria, Bled.


Wir haben uns im Hotel Astoria aufgehalten. Es befindet sich im Herzen von Bled und hat eine lange Geschichte hinter sich. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es von Soldaten besetzt und nach dem Zerfall Jugoslawiens wurde es vom slowenischen Ministerium für Bildung und Sport gekauft. Seit 2014 hat das Ministerium  das Hotel ganz renoviert und  Vieles in der Nachhaltigkeit investiert.

Im 2016 hat das Hotel das europäische „Ecolabel“ bekommen und  viel in neuen Technologien investiert, um seine Umweltbelastung möglichst gering zu halten. Von der Wiederverwendung des Regenwassers, das für den Garten und das Abwasser der Toiletten benutzt wird, zur Solaren-Energie um das Wasser und das Wellness-Zentrum zu wärmen. Alle Lichter sind energiesparend und die Hähne haben einen Flussminderer (der den Wasserfluss zu weniger als 8 Liter per Minute reduziert).

Der Müll wird auch mit der Hilfe der Gäste in Plastik, Papier, Glas, Dosen, organisch getrennt. Alle Einwegprodukte werden beseitigt. In den Toiletten hat das Hotel für natürliche und hochwertige Shampoos und Reinigungsmittel für Automaten entschieden „Wir sorgten die Verpackung der Seifen zu verringern, der größte Teil unserer Gäste war mit der Qualität unserer Seifen doch zufrieden.“ Erzählte uns Sabina, die Managerin des Hotels. Was zählt ist die Substanz, mehr als die Form. Außerdem reduzierten sich dank dieser guten Routinen in den letzten 2 Jahren die Abfallstoffe um 35% .

Die Energie des Hotels ist 100% sauber und erneuerbar. „Wir laden unsere Gäste ein, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, wir können sie zum Bahnhof bringen und  bieten einen kostenlosen Verleih von Fahrrädern an.“ erzählt Sabina.

„Wir schlagen unseren Gästen lokale Produkte und biologisches Essen vor. Wir arbeiten mit lokalen Bauern zusammen, die eigene Marmeladen sowie unglaublich leckere Butter herstellen. Diese sind die Gründe, welche die Gäste schätzen.“

„Das Hotel gehört zum Ministerium, sodass mehr als 200 Studenten dort ein Praktikum machen. Es ist wichtig, dass sie durch diese praktische Erfahrung über dem Thema der Nachhaltigkeit das Bewusstsein erwecken. Auf diese Weise werden sie es benutzen, um ihre zukünftige Hotelbetriebe umweltfreundlicher zu machen.“

Sabine sagt die Herausforderung sei: Die guten ökologischen Routinen soweit wie  möglich zu verbreiten, um die Qualität, sowie die Nachhaltigkeit, der slowenischen Beherbergungsbetriebe noch weiter zu erhöhen.

In Bled fehlen die ökologische Gastfreundschaft Vorschläge sicherlich nicht und sie sind dazu  wirklich bezaubernd. Sicherlich empfehlen wir Ihnen einen Halt im Hotel Astoria dank seiner strategischen Position im Herzen von Bled, die Fahrräder für die Gäste, das schöne Wellness-Zentrum (mit Sauna, Unterwassermassage, Dampfbad) und das reiche Buffetfrühstück mit leckeren Vorschlägen direkt vom Feld auf den Tisch, wie Gemüsesmoothies, Brot, Käse und Marmeladen.

6. Bled, eine Stadt zum Wohnen ohne Auto

Verleih von Fahrrädern in der Nähe vom Camping, Foto von Silvia Ombellini
Verleih von Fahrrädern in der Nähe vom Camping, Foto von Silvia Ombellini.

„Wenn wir eine Stadt für die Autos planen, haben wir Autos. Wenn wir eine Stadt für Menschen planen, haben wir Menschen.“ Diese Äußerung von Bleds Mobilitätsleiter hat mich wirklich beeindruckt. Die Stadt zusammen mit 15 anderen slowenischen Gemeindeverwaltungen hat eine Planung für die umweltfreundliche Beweglichkeit ergriffen, welche die slowenische Regierung durch eine Finanzierung unterstützt hat.

Die Planungsidee ist es den ganzen Autoverkehr von Bleds Zentrums wegzuschaffen und eine Straße sowie einen Parkplatz und öffentliche Fußgängerzonen zu schaffen . Der Projekt hat schon angefangen: Die Straße nördlich des Sees wird schon zu einer ganzen Fußgängerzone.

Um wirklich diese Änderung zu realisieren, haben die Projektsteurer mit der Daten Analyse angefangen: 7.000 Bewohner und 7.000 touristische Bettplatze. Dann haben sie die Bewohner, die Reiseveranstalter und die Studenten durch Workshops und Umfragen eingebracht.

Auf diese Weise wird eine allgemeine Vision von Bled errichtet: eine Stadt für Fahrräder und Personen. Bled gehört zu den alpinen Perlen, welche das Ziel haben im umweltfreundlichen Tourismus in der Alpen zu investieren.

7. Am St. Martins Tag Wein verkosten

Wein Kostprobe während St. Martins Tages im Bled
Wein Kostprobe während St. Martins Tages im Bled.

Man sagt, dass man auf St. Martins Tages warten muss wenn man einen guten Wein  probieren will. Der slowenischen bäuerlichen Tradition nach ist der 11. November eigentlich der richtigen Moment, um die Neuweinfässer zu öffnen. St. Martin ist ein wichtiger Tag für alle landwirtschaftlichen Gebiete mit Weinproduktion. Denken wir zum Beispiel an die tiefe Bindung mit dem nahen Karnien, im Friaul Julien Venetien ,  und ihre „Osmize“ Feier. Am St. Martins Tages öffnen die Bauern von Bled die Fässer für die ersten Kostproben und bieten Weinverkostungen der vergangenen Jahre an.

Wer am St. Martins Tag Bled besucht, kann an diesen besonderen Moment teilnehmen. Ein bescheidenes Fest am See Ufer, begleitet mit traditioneller Musik und Lieder, wo die Winzer ihre besten Weinflaschen bringen und Weinverkostungen typischer Produkten anbieten. Die Kleinen können sich auch freuen, da es viele Tiere gibt. Auch wir haben ein kleines Pony gekrault, während es in der Mitte des Parks spazierte.

Kleines Pony im Bleds Parks, Foto von Silvia Ombellini
Kleines Pony im Bleds Parks, Foto von Silvia Ombellini.

Es gibt auch viele Feiertage und  folkloristischen Momente, um die traditionalen Trachten, die Musik und die festliche Atmosphäre zu entdecken. Man soll das Okarina Festival nicht verpassen, welches alle Jahre im Juli und August stattfindet, sowie den beeindruckenden Weihnachtsmarkt an den Ufern des Sees entlang.

8. Biodiversität und alpine Landschaften erkunden

Triglav Naturpark im Slowenien, nur wenige Kilometer von Bled entfernt, Foto via pxhere
Triglav Naturpark im Slowenien, nur wenige Kilometer von Bled entfernt, Foto via pxhere.

Die wichtigsten Haustiere in den Alpen sind nicht die Kühe, wie man denken möchte, sondern die Bienen. Die entscheidenden Tiere für die Biodiversität der alpinen Länden sind nicht die Bäre, sondern die Ameisen.

Die Wichtigkeit der Biodiversität und die Rolle der Tiere in der Alpen (vor allem die Kleinsten, wie die Insekten) sind in einer schönen interaktiven Ausstellung im Informationszentrum „Visitor Centre Triglavska Roža“ beschrieben. Durch Bilder, interaktive Boxen und Erklärungen wird das Verhältnis zwischen  Biodiversität,  Landschaft, Geschichte (z.B.: die Beziehungen mit Österreich und die italienischen Provinzen von Brescia und Bergamo) und  lokale Traditionen erläutert. Ein eindrucksvolles  8-Minuten-langes Video erzählt die Schönheiten der umgebenden alpinen Landschaft.

9. Erkunden der Sehenswürdigkeiten des Triglav Naturparks

Anblick des schneebedeckten Triglav Berges, Foto von Žiga, via Wikimedia
Anblick des schneebedeckten Triglav Berges, Foto von Žiga, via Wikimedia.

In Bezug auf Naturschönheiten: Bled befindet sich am Rande des Triglav Nationalparks, der einzige Nationalpark von Slowenien, welcher die Alpen Giulie einschliesst. Bled ist der idealen Anfangspunkt, um den Triglav Park zu besuchen: Besonders sind die Vintgar Felsschlucht, das Pokljuka Hochland und der Bohinj See, eine andere alpine Perle.
Im Winter verwandeln sich diese Landschaften in ein wahres Paradies, für Liebhaber des Schneesports wie Schneeschuhlaufen bis zum Skifahren.

10. In den natürlichen Helibäder eintauchen

Natürliche Helibäder, Foto von Seth Doyle, via Unsplash
Natürliche Helibäder, Foto von Seth Doyle, via Unsplash.

Wer bevorzugt die warmen Dämpfe der Heilbäder, muss wissen, dass früher in der Nähe von dem See 7 Thermalquellen flossen. Heutzutage bleiben nur 4 dieser Quellen, die sich im Halbkreis um den See befinden und zu 3 Heilbäder geleitet werden.

Man kann in den  Heilbädern vom Živa Wellness-Zentrum eintauchen und so mit dem  31° Wasser den Stress und die Müdigkeit überwinden. Man kann sich auch für die Heilbäder des Toplice Grand Hotels entscheiden, wo das Wa 22° Thermalwasser herausquellt, und somit Vorteile für  den kardiovaskulären Apparat, den Magen und dem Nervensystem anbieten. Am Park Gasthof kann man Heilbäder (mit 27° Thermalwasser) und entspannende Momenten in der Aussichtsterrasse alternieren.